Anschauen und Kaufen

Mondstein

Kühler Schimmer

Der Mondstein hat seinen Namen durch seinen kühlen Schimmer erhalten, der an das Licht des Mondes erinnert.

Fundorte

Sehr schöner Mondstein, von hoher Qualität, findet man vorwiegend in Indien und Sri Lanka.

Geologische Informationen

Der Mondstein ist aus der Familie der Plagioklasoder auch Orthoklas. Er kommt aus der Gruppe der Feldspate und gehört zur Mineralklasse der Gerüstsilikate. In Drusen und Gängen können sie zu grossen Kristallen heranwachsen. Der hohe Eisengehalt bestimmt die Farbe des Mondsteins, die von rötlich bis zu einer dunklen braunen  oder grauen Farbgebung (Rauchmondstein) gehen kann. Mondstein mit Schmucksteinqualität ist selten, so dass im Handel auch Imitate vertrieben werden.

 Mondstein-Ring

Mythologie

Wegen seines kühlen Schimmers erhielt dieser Edelstein seinen Namen Ende des 18. Jahrhunderts. Dieser Schimmer erinnert an das Licht des Mondes. In arabischen Länder galt dieser Edelstein als Symbol für Fruchtbarkeit. Die Frauen nähten Mondstein in ihre Kleidung ein, dadurch auch der Name "Stein der Frauen".

Eigenschaften auf die Psyche

Der Stein verhilft uns zu mehr Ausgeglichenheit und unterstützt die Empathie des Trägers und der Trägerin für die Mitmenschen. Er  fördert die Intuition.

Reinigung

Der Mondstein ist ein Chakrazentralstein, deshalb gilt es bestimmte Ausnahmen zu beachten bei dessen Pflege. Reinigen Sie ihn 1 Mal monatlich unter fliessendem, lauwarmem Wasser ca. 15 bis 20 Minuten. Legen Sie ihn anschliessend in ein Gefäss mit Amethyst-Minitrommelsteinen oder legen Sie ihn bestenfalls in den Mondschein. Oder reinigen den Stein mit der Quintessenz Serapis Bey oder weissem Pomander von Aura-Soma.