Faszination Schmuck. Wieso tragen wir ihn?

Nehmen wir die Maslowsche Bedürfnishierarchie, auch bekannt als Bedürfnispyramide, zur Hand.

Quelle: LMU Dozent Medizin (Diskussion) 04:47, 23. Sep. 2017 (CEST)

Die meisten würden wahrscheinlich aus dem hohlen Bauch heraus Schmuck in die oberste Stufe, namens Selbstverwirklichung, einordnen. Schauen wir uns das genauer an: Schmuck ist weder ein Grund- noch Existenzbedürfnis, noch gibt er Sicherheit. Da sind wir uns vermutlich einig.

 

Bei der Stufe Sozialbedürfnis kommen wir allerdings schon ins Grübeln. Denn wir kaufen uns beispielsweise Ehe- und Freundschaftsringe und tauschen Geschenke in Form von Schmuck zum Valentinstag, Geburtstag oder Weihnachten aus. Dies deutet augenscheinlich auf die menschlichen Bedürfnisse nach sozialen Kontakten, Liebe und Freundschaft.

Symbol-_und_Beziehungsring_Zebrakiesel_Rotgold_Carbon_eheringe_blog

 (Handgefertigte Partner- und Beziehungsringe aus Stein mit Diamanten)

Steigen wir in der Pyramide eine Stufe höher zu Anerkennung und Wertschätzung. Da fällt uns der deutsche Philosoph und Soziologe Georg Simmel ein. Dieser schrieb im Jahr 1908 folgenden Satz:

"Man schmückt sich für sich und kann das nur,
indem man sich für andere schmückt."

Eine merkwürdige Kombination, finden Sie nicht auch? Man trägt demnach Schmuck für die eigene Bedeutungssteigerung und strebt damit nach Anerkennung. Die Menschen um einen herum sollen zudem dankbar sein, dass sie einen Blick auf den wundervollen Schmuck werfen dürfen. So abwegig, wie es tönen mag, ist es nicht. Nehmen wir Social Media als Vergleich: Dort «schmücken» wir uns mit Posts und erhoffen wir viele Likes, also Anerkenn

pandora_influencerinnen_blog

(Pandora Schmuck Musen Influencerinnen)

Kommen wir zur obersten Stufe der Bedürfnispyramide, der Selbstverwirklichung. Ja, das Bauchgefühl war schon auch richtig. Denn ein weiterer Grund, warum wir Schmuck tragen, ist, dass wir damit unsere Persönlichkeit, unseren Stil unterstreichen wollen.

Sie sehen: Schmuck hat für viele Menschen eine grosse Bedeutung und ist gleich auf drei Stufen in der Maslowschen Bedürfnishierarchie zu finden. Die Zeiten, in der sich nur die Oberschicht den Luxus Schmuck leisten konnte, sind glücklicherweise vorbei. Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu schmücken - sei es mit Halsketten, Armbändern, Ringen oder einer Uhr. Schmuck gehört zur Mode dazu und ist für viele Frauen und Männer als Acccessoire nicht mehr wegzudenken. 

Und jetzt zu Ihnen: Warum tragen Sie gerne Schmuck? Und wo liegen Ihre Präferenzen? Gerne unterstützen wir Sie dabei, eine Antwort auf letztere Frage zu finden. Stöbern Sie durch unseren persönlichen Onlineshop oder kommen Sie bei uns im Geschäft in Lenzburg vorbei. So oder so, wir freuen uns, wenn Sie sich schmücken.